Schwangerschaftstagebuch

Während der Schwangerschaft erleben viele Eltern einzigartige Momente und kostbare Augenblicke. Es schwirren oft tausende Gedanken und Ideen im Kopf herum, die man aufschreiben möchte, damit man sie nicht wieder vergisst – ein Schwangerschaftstagebuch hilft in solchen Momenten.

Das neuartige Gefühl schwanger zu sein, wollen Mütter oft in Worte fassen oder in Form von Bildern aufzeichnen. Und auch so manche Sorgen und Ängste verlieren ihren Schrecken, wenn man sie auf einem Blatt Papier niederschreiben kann.

Ein Schwangerschaftstagebuch ist in dieser spannenden Zeit ein wertvoller Begleiter für werdende Mamas und Papas. In dem Buch können ganz besondere Erinnerungen für später gesammelt werden.

Was steht alles in einem Schwangerschaftstagebuch?

In jedem Tagebuch, egal ob selbst gestaltet oder fertig gedruckt, sollten bestimmte Themen Platz finden. Es sollte einen Bereich geben für eigene Gedanken und Ideen, die man in bestimmten Situationen hat.

Auch für wichtige Daten und besondere Ereignisse sollten Eintragmöglichkeiten vorhanden sein. In einigen Büchern gibt es auch einen Kalender, Planer und To Do Listen sowie Tipps und Informationen zu Fragen in der Schwangerschaft. Bestimmte Entwicklungssprünge und Meilensteine kann man mit Ultraschallbildern oder Zeichnungen wunderbar ergänzen.

Im Gesamten wird das Schwangerschaftstagebuch zu einem bunt gefüllten Ort der Erinnerung von Eltern und ihrem Kind.

Welche Schwangerschaftstagebücher gibt es?

In den ersten Monaten einer Schwangerschaft überschlagen sich oftmals die Ereignisse. Der erste Schwangerschaftstest. Das erste Ultraschallbild. Das erste Gespräch mit der besten Freundin über die bevorstehende Geburt. Die ersten Einkäufe für das Baby.

So viele Momente, die man nicht vergessen möchte. Ein Schwangerschaftstagebuch bietet Platz, um diese ganzen Eindrücke für sich zu bewahren.

Die Bücher können in der Ausführung und Gestaltung sehr vielfältig sein. Je nach Geschmack und Vorlieben kann man aus dem bunten Angebot das Passende für sich aussuchen.

Beispiele für Schwangerschaftstagebücher:

  • Es gibt Bücher mit Informationen zu den einzelnen Schwangerschaftswochen.
  • Es gibt Bücher mit Bereichen für Ultraschallbilder, Familienstammbaum oder dem errechneten Geburtstermin.
  • Es gibt Bücher mit personalisiertem Cover.
  • Es gibt Bücher für tägliche, wöchentliche oder monatliche Eintragungen.
  • Es gibt Bücher, die nur für die Zeit der Schwangerschaft bis zur Geburt gedacht sind.
  • Es gibt aber auch Bücher, die Einträge während der gesamten Kindheit vorsehen. Solche Bücher werden gerne von den Kindern später durchgeblättert oder als persönliches Geschenk zum 18. Geburtstag an das eigene Kind überreicht.

Bei der Wahl des richtigen Schwangerschaftstagebuchs gibt es keine falschen Entscheidungen, sondern es zählt nur, was einem persönlich gefällt.

Wie viel kostet ein Schwangerschaftstagebuch?

Die Preise variieren durchschnittlich von 10 Euro bis zu 30 Euro pro Buch. Tagebücher zum selber gestalten sind oft günstiger in der Anschaffung, erfordern aber mehr Zeit durch die individuelle Gestaltung des Inhalts.

Vorgefertigte Bücher sind meist teurer, dafür gefüllt mit Informationen rund um die Schwangerschaft, anregenden Fragen, Einkaufslisten, Empfehlungen und vieles mehr.

Was ist beim Kauf eines Schwangerschaftstagebuchs zu beachten?

Es gibt Eltern, die alles genau dokumentieren wollen oder für die das tägliche Schreiben eine wohltuende und entspannende Tätigkeit ist. Es gibt Eltern, die nur kurze Notizen und Eckdaten aufschreiben wollen. Es gibt aber auch Eltern, die lieber Gedanken in Bildern ausdrücken wollen und Fotocollagen erstellen möchten.

Jede Schwangerschaft ist individuell, ebenso die Gestaltung des eigenen Buchs.

Zu Beginn sollte man sich überlegen, ob man das Buch selbst gestalten möchte oder lieber vorgedruckte Wochen- und Monatspläne ausfüllt. Je nachdem, wie oft man ins Schwangerschaftstagebuch Notizen machen möchte, gibt es unterschiedliche Formate.

Es gibt Bücher, die für jeden Tag eine Seite bereithalten. In anderen kann man von Woche zu Woche neue Erlebnisse niederschreiben.

Es gibt auch Tagebücher, die für jedes Monat interessante Informationen, amüsante Geschichten oder Tipps von Hebammen rund um das Thema Schwangerschaft bereithalten. Sogenannte Meilensteine werden vordefiniert, wie etwa das erste Mal den Herzschlag des Babys zu hören oder die erste spürbare Bewegung des Babys im Bauch der Mutter. Hier braucht man oft nur mehr das Datum und den Ort auszufüllen.

Fünf gute Gründe, um ein Schwangerschaftstagebuch zu kaufen:

1. Festhalten von besonderen Ereignissen (Kauf des Schwangerschaftstests, den Herzschlag des Babys hören, der Familie und den Freunden von der Schwangerschaft erzählen, erster Kauf von Umstandsmode, …)

2. Dokumentation der Schwangerschaft (Ultraschallbilder, körperliche Veränderungen, Unwohlsein, Heißhungerattacken, …)

3. Gedanken, Ideen und Träume dieser emotionalen Zeit in Buchform verewigen

4. Tagebuch, Fotoalbum und Erinnerungsgeschenk in einem Buch vereint

5. Schwangerschaft sichtbar erleben und gestalten

Wozu sollte man ein Schwangerschaftstagebuch führen?

Durch die sorgsame und liebevolle Gestaltung eines Tagebuchs während der Schwangerschaft wird ein Bewusstsein für die eigene Mutterrolle bzw. Vaterrolle geschaffen.

Vor allem beim ersten Kind ist man noch voller Unwissenheit und Unsicherheiten. Plötzlich kommen ungewohnte Fragen auf. Werde ich eine gute Mutter bzw. ein guter Vater sein? Wie soll mein Kind heißen? Was braucht es zum Anziehen? Wie wird die Geburt? Welche Ausstattung brauche ich für mein Baby daheim? Durch das Aufschreiben solcher Fragestellungen beginnt man, sich aktiv mit dem Muttersein bzw. dem Vatersein auseinanderzusetzen.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit ist das Tagebuch zum Niederschreiben von Gedanken, Ängste oder Sorgen griffbereit. Es dient ebenso als Sammelort aller wichtigen Unterlagen, Arztbriefe, Fotos und Notizen während der Schwangerschaft. Das Tagebuch ist während der Schwangerschaft Leitfaden und Informationsquelle zugleich. Durch die kalendarische Darstellung behält man leicht den Überblick über wichtige Termine, Arztbesuche und bevorstehende Ereignisse.

Und der wohl wichtigste Grund, warum man ein Schwangerschaftstagebuch führen sollte, kommt zum Schluss: Es stellt ein unvergessenes Stück Lebensgeschichte von Mutter bzw. Vater und Kind dar!