Babytagebuch

Mit einer Schwangerschaft stellt sich Ihr ganzes Leben um, denn dann werden Sie sehr bald eine Mutter von einem Baby. Vor allem, wenn das Baby erst geboren ist, gibt es in einem Jahr unterschiedliche Eindrücke und Ereignisse, die Sie mit erleben.
Das ist eine sehr intensive Erfahrung und wer möchte dies nicht gerne in Erinnerung erhalten? Mit einem Babytagebuch können Sie sich an die alten Tage noch einmal zurückerinnern. Wie der erste Zahn oder die erste Nacht, die Sie nach der Geburt durchschlafen konnten.

Was ist ein Babytagebuch?

Schon während der Schwangerschaft und auch bei der Entwicklung des Kindes nutzen viele Eltern ein Babytagebuch, um sich an jedes kleine Detail erinnern zu können. Das Buch ist meist gebunden und enthält bereits vorgefertigte Seiten auf denen sich wichtige Informationen befinden. Natürlich gibt es auch viele freie Seiten. Jene können mit Texten und Fotos geschmückt werden.
Ein Fotobuch enthält lediglich Bilder, aber bei einem solchen Tagebuch ist mehr Kreativität und auch Aufwand erfordert. Dennoch lohnt es sich. Somit können Sie Jahre später immer wieder einen Blick hereinwerfen.

Hintergrundwissen zum Babytagebuch

Zunächst sollten Sie wissen, dass es verschiedene Arten von Babytagebüchern gibt. Bei manchen fängt die Erinnerung erst nach der Geburt an, andere schreiben schon die ersten Schritte Ihrer Schwangerschaft auf. Wiederum andere gelten erst ab dem 1. bis zum 6. Lebensjahr. Ganz spezielle Ereignisse können Sie hier dokumentieren und alles entsprechend illustrieren. Viele haben dabei, aber auch schon vorgefertigte Seiten für die jeweiligen Stadien bei der Schwangerschaft als auch beim Baby an sich. Die unterschiedlichen Ausgaben und Möglichkeiten machen es nicht leicht, auch das Richtige finden zu können. Sie sollten sich daher ausreichend informieren und Zeit nehmen. Ihr Geschmack und Ihre Vorstellungen sorgen schließlich dafür, dass Sie sich für eines der Tagebücher entscheiden. Es muss nur Ihnen gefallen. Sie wissen, wie Sie es führen möchten.

Was kostet ein Babytagebuch?

Das Tagebuch kann ganz unterschiedlich kosten. Es kommt auch immer auf Ihre Vorstellungen drauf an. So gibt es schon ganz einfache ab 13,99 €. Diese sind bereits vorgefertigt mit einem bestimmten Motiv. Natürlich gibt es auch höhere Preisklassen. Bei diesen können Sie mit bis zu 30 € auf jeden Fall rechnen. Darunter gibt es auch solche, die Ihnen etwas mehr Gestaltungsfreiheit lassen. Sie können sogar, wenn Ihr Kind auf der Welt ist, von diesem ein Foto hinzufügen. Je nach Präferenzen sind auch hier keinerlei Grenzen gesetzt.

Wichtige Kriterien beim Kauf von Baby Tagebüchern

Sie können sich bei bekannten Anbietern über diese Produkttests informieren. Weiterhelfen können Ihnen da unter anderem Stiftung Warentest und das Öko-Test Magazin. Bei bekannten Herstellern wissen Sie eher, ob das Tagebuch etwas für Sie ist oder nicht. Ebenso sollten Sie sich Ihr Budget vor Augen halten und auch Preisvergleiche machen. Stellen Sie sich auch die Größe und das Gewicht sowie Material Ihres Traumbuches vor. Danach können Sie sich beim Kauf richten. Auch Freunde fragen wäre eine Option. Vielleicht kann Ihnen einer etwas empfehlen.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Babytagebuches achten?

Das Tagebuch sollte Sie auf jeden Fall optisch ansprechen. Immerhin sollen dort Erlebnisse mit Ihrem Baby dokumentiert werden. Achten Sie auch darauf, dass genug Seiten vorhanden sind. Immerhin wollen Sie sich möglichst individuell ausleben können. Bei einem guten Tagebuch sind auch Informationen über das allererste Babyjahr vorhanden, die ganz nützlich sein könnten.
Sie sollten sowohl Bilder als auch Texte zur Genüge hineinschreiben können. Auch nach Büchern für Mädchen und Jungen sollten Sie Ausschau halten. Dies erkennen Sie oft schon am Einband.

5 gute Gründe für das Babytagebuch

  • Mit einem solchen Tagebuch können Sie immer ihre Erinnerungen von damals abrufen.
  • Es hilft Ihnen auch bei der Entwicklung des Kindes. Da dort auch wichtige Tipps drin stehen, können Sie sich daran ein Beispiel nehmen.
  • Es ist langlebig und Sie haben länger davon etwas.
  • Es staubt nicht und kann auch immer wieder verwendet werden.
  • Anders als beim Fotobuch ist dort mehr als nur bloßes Bild.

5 Fakten zu Babytagebüchern

  1. Erinnerungen werden durch das Tagebuch nicht nur erhalten, sondern auch gefestigt werden.
  2. Es kann ganz individuell mit Texten beschrieben und Bildern beklebt werden.
  3. Nicht nur Erinnerungen, sondern auch wichtige Untersuchungen und Ähnliches können dort eingetragen werden.
  4. Es gibt die Baby Tagebücher in unterschiedlichen Größen und Aufmachungen. Für jeden ist etwas dabei. Auch speziell für die kleine Tochter gibt es solche.
  5. Später können Sie Ihrem Kind auch zeigen, wie es in jüngeren Jahren so war.

Wofür wendet man ein Babytagebuch an?

Ein Babytagebuch schreibt sich nicht von selbst. Es gibt ganz verschiedene Inhalte mit denen Sie es befüllen können. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Darüber sollten Sie zunächst auch Bescheid wissen, bevor Sie sich ein solches zulegen. Möglicherweise könnten Sie dies darin dokumentieren: „die Krabbel-versuche, die ersten Schuhe, die ersten Schritte und Worte sowie der erste Brei.“ Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, doch dies sind zumindest ein paar Anregungen. Die Erinnerung in einem Babytagebuch sollten Sie auf jeden Fall auch gleich nach der ersten Erinnerung schreiben. Der Partner kann auch mit dran schreiben, sodass sich das Buch auf jeden Fall füllt.
Sie müssen auch keine bestimmte Ausdrucksweise beachten. Es ist ein Erinnerungsstück und kein Bestseller. Manchmal kann es auch ganz unterhaltsam sein, wenn Sie manche Ereignisse aus der Sicht von Ihrem Baby schreiben. Die Tagebücher gibt es, wie schon erwähnt, oft zu kaufen. Dabei macht ein selbst gestaltetes Buch, doch viel mehr her. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.